Donnerstag, 8. März 2018

RUMS #10/18 - da war doch noch einer!

Und zwar ein Daxi-Pulli von ki-ba-doo, der hier ständig in Gebrauch ist. Dieses Mal leicht verändert, nämlich ohne das Rückenbündchen, dafür wieder mit langen Ärmeln. Der Stoff ist wieder mal von den Alles-fuer-Selbermachern*.







Die Bilder sind nun was älter und der Pulli ist schon verwaschener, sonst passt alles. *gg* Hier tobt das Leben 1.0 und ich komme gar nicht mehr zum nähen. Einige Dinge kann ich noch zeigen, aber neues kommt leider aktuell gar nicht dazu. Die Nächte sind Dank dem Milchmädchen leider weiterhin nicht wirklich existent, dafür sind die Tage voller Leben. An der Fleisch- und Wurstfront wird es bald viel Neues geben und es ist insgesamt aktuell wieder sehr spannend und ausfüllend. Aber auch weiterhin und immer erfüllend. Ich habe noch keinen einzigen Tag den Weg bereut, den ich beruflich eingeschlagen habe und dieses Bewusstsein macht mich Tag für Tag sehr, sehr glücklich und zufrieden.


Habt alle einen schönen RUMStag!

Donnerstag, 1. Februar 2018

RUMS #5/18 und ich gebe meinen Einstand für 2018

Unglaublich. Der Blog schlummert, ich komme nicht zu viel. Macht aber nichts, das fällt halt unter die Kategorie #isso. *g* Aber heute zeig ich euch wenigstens mal meinen neuen Lieblingspulli! Wie gehabt nach dem Schnitt von ki-ba-doo, den ich euch schon zweimal gezeigt habe. Wieder mit verlängerten Ärmeln. Das ist echt meins, dieses Shirt. Es sind schon neue Stoffe geordert, denn da brauch ich noch ein paar mehr davon. Aber jetzt erstmal der heutige Pulli aus dem wundervollen Sommersweat von den Alles-fuer-Selbermachern*!






Der Pulli ist schon etwas weiter geworden. Also, er sitzt weiter, die Muddi wird wieder weniger. Wie nach jeder Schwangerschaft habe ich mir gemütliche Still-Pfunde angefuttert. *g* Im Ernst, bei mir kam das Gewicht immer nur einen ganz kleinen Teil vom Kind, ich gebe ehrlich zu, dass das allermeiste jedes mal angefuttert war. Ich habe mein Gewicht noch nie über weniger Essen gehalten, dafür esse ich einfach zu gern! Ich habe immer schon viel Sport gemacht und dafür auch viel gegessen. Wenn dann die Bewegung wegfällt, geht das Gewicht halt rauf - einfache Rechnung. ;) Aber ich habe das Glück, dass es auch wieder runter geht, sobald die Bewegung mehr wird. Und ich bin endlich wieder im Trott: einmal die Woche gehe ich in den Yogaraum und am Wochenende gehe ich laufen. Am letzten Sonntag habe ich nach nicht ganz 10 Monaten nach der Geburt meine 10km wieder geschafft. Ich bin immer noch stolz und glücklich. ♥ UND leichter. Mal gucken, ob ich bei meinem Ausgangsgewicht wieder ankomme, oder ob ich vorher schon sage, das mein Wohlfühlgewicht erreicht ist. Das lag nämlich auch nach jedem Kind woanders.


Nun erstmal was anderes zum Wohlfühlen: RUMS. Habt einen feinen Tag heute und fühlt euch wohl so wie ihr seid! 

Sonntag, 31. Dezember 2017

(K)ein Jahresrückblick

Auf allen Kanälen sausen mir heute Videos, Fotos oder Sprüche rund um den Jahreswechsel um die Ohren. Das geht euch wahrscheinlich nicht anders, vielleicht habt ihr auch viele gesendet - vielleicht auch an mich.

Ich freue mich über jeden einzelnen, aber ich werde nicht antworten. 

Das ist nicht böse gemeint, aber ich antworte ganz bewusst nicht. Ich mag das schlichtweg einfach nicht. 2017 endet, 2018 beginnt - ein Jahr ist um. Das macht für mich aber keinen Unterschied, denn es ändert sich ja nichts! Abgesehen von der Jahreszahl. Die Tage gehen weiter, voll mit Leben, Familie, Arbeit und Freunden. Ziele wollen erreicht werden, die Wäsche gewaschen, die Hausaufgaben kontrolliert werden. Jeden Tag, egal, was für ein Jahr wir grade haben. Und das ist gut so. Es gibt so einen wundervollen Spruch:


"Die wahre Kunst des Lebens besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen." 


Pearl S. Buck oder so hat das gesagt. Schlauer Mann! Denn der Alltag ist doch das, was uns immer begleitet! Und jeden Tag beginnt eine neue Chance, etwas anders zu machen - oder eben genauso wie sonst. Ich mag keine "Etappen". Ich mag den Fluss der Dinge, den Flow im Yoga, die Routine in meinem Alltag. Denn ich liebe meinen Alltag - so bunt und trubelig wie er ist! 

Dazu kommt, das ich allen Menschen rund um mich zu eh jeden Tag das beste wünsche. Familie, Freunden, Kollegen oder der Verkäuferin im Blumenladen wünsche ich jederzeit, das sie zufrieden und gesund sind, das jeder bei sich ankommt und sein Leben so leben kann, wie er oder sie es sich wünscht. Auch das ist Alltag und ich mag das nicht kundtun, nur weil heute Nacht aus der 7 eine 8 wird! Aber wem es wichtig ist, dem sei hiermit gesagt: Ich wünsche dir persönlich jederzeit, das du zufrieden bist! ♥

2017 war hier voll von einschneidenden Ereignissen, allen voran die Geburt des Milchmädchens, die unsere Familie komplett gemacht hat. Alles andere stand dem hintenan, obwohl die Liste der Ereignisse für so ein Geburtsjahr außerordentlich beeindruckend ist. *g* 2018 wird es nicht ruhiger angehen lassen, da bin ich mir sicher. Aber es wird immer Zeit sein, Familie, Freunde und ein Glas Champagner beim Nähen zu genießen - da bin ich sicher.


Foto vom letzten Freitag. Ein Tag, der besser nicht hätte sein können. Danke Mädels! ♥


Also nehmt mir mein Schweigen heute bitte nicht übel. Wir jagen grade die letzte FC Lastrup Sticker für die Alben der Jungs und gleich gibt es Raclette und wir genießen den Abend. Und morgen um 4 Uhr startet ein neuer Tag, in einem neuen Jahr - in unserem wunderbaren Leben.

Habt alle einen feinen Abend mit gutem Essen und den richtigen Herzensmenschen um euch! Das reicht doch schon um zufrieden sein zu können. ♥